6. September 2023

Teilen Sie den Beitrag

Ein neues Projekt zur Bekämpfung von Kunststoffverpackungsabfällen in Nigeria

Die Landbell Group hat gemeinsam mit BlackForest Solutions (BFS) einen Beratungsauftrag zur erweiterten Herstellerverantwortung (EPR) in Nigeria abgeschlossen. Das Projekt wurde im Rahmen von PROBLUE, einem von der World Bank Group verwalteten Multigeber-Treuhandfond, als Reaktion auf eine Anfrage des Bundesumweltministeriums durchgeführt.

Hauptadressat der Beratung war die National Environmental Standards Regulations and Enforcement Agency (NESREA), die zwei Strategiedokumente überprüft bzw. beigesteuert hat mit dem Ziel, EPR für Kunststoffverpackungen in Nigeria einzuführen.

Die Experten von Landbell Group und BFS gaben Anleitung zur Umsetzungsstrategie für ein Online-Register und berieten über dessen potenziellen Umfang, Steuerung, institutionelle Struktur, technisches Design sowie über die notwendigen Umsetzungsschritte.

Die Berater führten zudem internationale Benchmarking-Studien durch und analysierten den bestehenden rechtlichen Rahmen in Nigeria, um die Strategie auf den lokalen Kontext anzupassen sowie potenzielle Lücken zu identifizieren.

Zudem wurde ein Leitfaden für die Umsetzung von EPR für Kunststoffverpackungen erarbeitet. Die Berater unterstützten NESREA bei der Definition wichtiger Begriffe, z.B.:

  • Hersteller, Sammler, Abfallsammler und Recycler;
  • Verpackungen im Geltungsbereich und Verpackungskategorisierung sowie
  • Rollen, Pflichten und Verantwortlichkeiten verschiedener Akteure aus dem öffentlichen und privaten Sektor, einschließlich der geplanten Rolle von NESREA.

Darüber hinaus wurden Anforderungen für den Aufbau und den Betrieb von Sammel- und Recyclingeinrichtungen sowie Herstellerverantwortungsorganisationen (PROs) entwickelt. Zudem wurde ein Vorschlag für die Festlegung von Sammel-, Recycling- und Wiederverwendungsszielen gemacht. Die Ziele werden nun im Rahmen von durch NESREA geleiteten Konsultationen mit Interessenvertretern weiter definiert und bestätigt.

Das Projekt, das hauptsächlich „remote“ durchgeführt wurde, beinhaltete eine direkte Zusammenarbeit zwischen der Weltbank, NESREA und dem Beratungsteam. Im Januar 2023 besuchten die Berater Lagos und Abuja und führten individuelle Gespräche mit Herstellern, Herstellerverbänden, Einzelhändlern, Abfallbetreibern (auch Vertretern des informellen Sektors) und öffentlichen Interessenvertretern.

Der Besuch umfasste einen eintägigen Workshop, bei dem wertvolles Feedback aus dem Sektor gesammelt wurde. Dieses Feedback wurde später in beiden Abgaben des Projektteams berücksichtigt. Die Beiträge anderer Geberorganisationen wie der United Nations Industrial Development Organisation und dem UN-Umweltprogramm wurden ebenfalls anerkannt.

Landbell Group und BFS freuen sich, mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur Umsetzung und Durchsetzung von EPR für Kunststoffverpackungen in Nigeria zu leisten.

 

 

Ähnliche Beiträge

  • Landbell News